· 

Gutsküche

Geschmack ist meine Heimat. Mit dem gleichnamigen Titel für sein Kochbuch bringt Matthias Gfrörer seine Werte à point. Auf der großen Bande über seiner Küche schweben Wörter in geschwungener Schrift wie „pure Produktliebe“, „wildes Gemüse“ und „gelebte Nachhaltigkeit“. Darunter wird gehandwerkelt und all das umgesetzt, was bio-er nicht sein kann. Die Gutsküche liegt auf dem Land kurz hinter der Grenze zu Hamburg Duvenstedt – links die Hühner, rechts das kulinarische Kleinod mit einer neuen Ernte an Ideen, um die Welt noch ein bisschen besser zu machen. Was das bedeutet, wollen wir doch unbedingt erfahren. Oder?


In der Krise war es ungewöhnlich still um dich und die Gutsküche. Wie habt ihr die Krise erlebt?

In „Krisenzeiten“ erkennen wir die wahre Natur unseres Unternehmens. Jeder hat mit angepackt, Stammgäste haben Genuss-Gutscheine gekauft und die Gutsküche ist nach über zehn Jahren vom letzten Ersparten generalüberholt und topfit wieder am Start. Alle Mitarbeiter und befreundeten Handwerke haben mit angepackt und uns sehr unterstützt. Wir freuen uns aktuell täglich sehr (!) auf kleine und große Genießer und unsere geliebten Stammgäste.

Was erwartet uns ganz neu auf dem Landgut in Wulksfelde?

Es ist schon lange unser Wunsch, den bewusst-genießenden Menschen unsere Gutsküche auch in kleinen Snacks, Schmankerln und entspannten Stopps zu vermitteln. In den letzten Wochen hatten wir Zeit, unser kleines Gutskaffee zu überdenken. Nun ist der Gedanke gereift „Jetzt erst recht!“.

Unser Gutskaffee ist noch geschlossen, weil wir auch hier große Pläne hegen. Wir beleben das kleine Café zu einem Guts-Deli, ein Ort der genussvollen Pausen, gelebter Gastlichkeit und Nähe für die ganze Familie.

Hier werden wir tagsüber von 10 bis 18 Uhr kleine Snacks und Leckereien anbieten. Vom Frühstück bis zum Abend-Snack gibt es alles in Gutsküchen-Bioqualität. Vom frischen Eistresen, Elbgold-Getränkekultur, Waffeln, Saisonsuppe bis hin zum Croque Monsieur... Das Ganze startet im Spätsommer.


Du bist vielbeschäftigt mit deinem Kochbuch, Podcasts und Presseterminen. Wie schaffst du es, abends noch zu kochen?

Nun, jegliche Arbeit mit so schönen und appetitlichen Konzepten ist gestützt durch ein wundervolles Team, auf das ich ganz besonders stolz bin. Nachhaltige Kreativität und Produktliebe kann nur in starker Teamarbeit entstehen.

Nach über 22 Kochhandwerksjahren in der ganzen Welt liebe ich meinen Beruf wie am ersten Tagen und empfinde das Kochen in der Gutsküche inmitten des Gut Wulksfelde als Essenzielle. Diesen wundervollen Ort mit unserer geschmacksintensiven Bioküche durfte ich 2019 endlich in unserem ersten Kochbuch „Gutsküche – Geschmack ist Heimat“ festhalten. Ermüdend ist für mich eher die späte Büroarbeit...

 

Muss es immer bio sein?

Ich möchte diese Frage wenden! Muss es immer billig sein? JA, aus der Sicht meiner Oma empfinde ich „BIO" als das normalste von der Welt und jegliche Discounter-Mentalität als abstrakt und lebensfremd. Wir sollten nicht nur darüber reden und posten, sondern Lebens-Mittel wieder schätzen und leben lernen.


Was ist deine Motivation, die deutsche Esskultur zu bereichern?

Geschmack ist Heimat. Meine Motivation und Passion waren schon immer, dieses wundervolle Handwerk zu lernen, zu leben und weiterzugeben. An Gäste, aber auch an unseren Nachwuchs. Denn in einem friedvollen Europa ist es von enormer Wichtigkeit, das wir an diesem Wohlstand, dem gesunden Leben und an der Lebensfreude für alle täglich arbeiten. Dazu gehört eine GUTE KÜCHE. Denn das Leben ist schön. Und so soll es auch schmecken!

 

#saveyourlifestyle